Zwillingsschwangerschaft
  • Letzte Artikel

  • Kategorien

  • « | Home | »

    Haushaltshilfe nach der Geburt der Zwillinge (Teil 2)

    Von Christian Reuter | 13.Oktober 2011

    Im vorangegangenen Artikel hatte ich euch ja bereits zwei Institutionen genannt, die unter bestimmten Voraussetzungen Müttern, die Zwillinge bekommen haben eine Haushaltshilfe gewähren. Heute möchte ich euch weitere Einrichtungen vorstellen, über die es möglich ist (wenn auch nur in geringem Maße), eine Hilfe für den Haushalt nach der Geburt der Zwillinge zu bekommen.

    Kirchen, Wohlfahrtsverband und sonstige Hilfseinrichtungen

    In Deutschland hat die Kirche mancherorts immer noch einen hohen Stellenwert und ein hoher Prozentsatz der deutschen Bevölkerung zahlt immer noch Kirchensteuer. Da liegt es doch nahe sich zum Beispiel bei den örtlichen Kirchengemeinden, der Diakonie, der Caritas oder der evangelischen Frauenkirche nach Hilfe zu erkundigen. Auch Wohlfahrtsverbände wie die Arbeiterwohlfahrt und der paritätische Wohlfahrtsverband oder andere Hilfsdienste wie die Malteser, Johanniter oder der Arbeiter-Samariter-Bund können finanzielle Mittel für eine Haushaltshilfe nach der Geburt der Zwillinge zu Verfügung stellen. Denkbar wäre hier beispielsweise die Vermittlung eines Praktikanten im Rahmen einer Ausbildung zur Hauswirtschafterin oder Erzieherin. Auch die Betreuung einer Familie mit Zwillingen durch eine Teilnehmerin des freiwilligen sozialen Jahres ist eine Möglichkeit. Der Gemeindepfarrer hilft hier sicherlich gern weiter.

    Jugendamt

    In bestimmten Ausnahmefällen kommt auch das Jugendamt für eine Haushalthilfe nach der Zwillingsgeburt auf.  Nach dem § 23 des Kinder- und Jugendhilfegesetztes (KJHG), in dem es heißt „ Die Förderung in Kindertagespflege … umfasst die Vermittlung des Kindes zu einer geeigneten Tagespflegeperson, soweit diese nicht von der erziehungsberechtigten Person nachgewiesen wird, deren fachliche Beratung, Begleitung und weitere Qualifizierung sowie die Gewährung einer laufenden Geldleistung.“. Neben der Hilfe nach § 20 KJHG, die sich auf die Betreuung des Kindes in Notsituation bezieht, bietet dieser Paragraph ein gute Argumentationsgrundlage bei der Beantragung einer Tagespflege beim Arbeitsamt. Allerdings ist hier noch hinzuzufügen, dass diese Vorschrift keinem Rechtsanspruch unterliegt. Das heißt der Leistungsumfang unterliegt dem jeweiligen Landesrecht und dem Ermessen des einzelnen Sachbearbeiters (welche solche Anträge oft pauschal abblocken).

    Abschließend möchte ich euch noch eine weitere Möglichkeit nennen, sich Hilfe nach der Zwillingsgeburt für den Haushalt und die Kinderbetreuung zu holen – und zwar als Gasteltern eines Au-Pairs.


    Au-Pairs sind junge Menschen aus der ganzen Welt, die Ihr als gleichberechtigtes Familienmitglied auf Zeit bei euch aufnehmen könnt. Dabei verpflichtet ihr euch unter anderem, dem Au-Pair ein Taschengeld zu zahlen sowie freie Tage und Urlaub zu zugesteh. Dafür erhaltet ihr im Gegenzug einen liebevollen jungen Menschen, der bereits nachgewiesene praktische Erfahrungen im Bereich der Kinderbetreuung gesammelt hat und euch im Haushalt und bei der Betreuung eurer Zwillinge unterstützen wird. Genauere Informationen über Au-Pairs findet ihr im Internet zum Beispiel unter  der Adresse http://www.au-pairs.de.


    Haushaltshilfe nach der Geburt der Zwillinge (Teil 1)

    Haushaltshilfe nach der Geburt der Zwillinge (Teil 2)

    Topics: Behörden und Finanzielles | Kein Kommentar »

    Kommentare