Buchvorstellung: „Stillen: Ihre Still-Beratung für zu Hause / Mütter berichten: Das hat mir geholfen“

Vor zwei Wochen haben wir für euch den Artikel über das Thema „Stillen von Zwillingen“ veröffentlicht. Wie Ihr gelesen habt, hat uns die Stillberaterin Dora Schweitzer dabei tatkräftig als Gastautorin unterstützt. Da das Thema STILLEN sehr umfangreich ist, möchten wir heute die Gelegenheit nutzen, euch das sehr informative Buch von Frau Schweitzer einmal genauer vorzustellen.
Dieser Ratgeber ist ansprechend aufgemacht und fasst die wichtigsten Informationen zum Thema STILLEN gut gegliedert und leicht verständlich zusammen. Schön bebildert und mit farblich abgesetzten Hervorhebungen erläutert die Autorin die biologischen Grundlagen der weiblichen Brust, die Vorgänge der Brustveränderung während der Schwangerschaft und führt die Leserinnen danach weiter zum Stillen in den ersten Tagen nach der Geburt.

Desweiteren werden in diesem Buch Themen behandelt wie die mütterliche Ernährung in der Stillzeit, das Lösen verschiedenartiger Stillprobleme sowie die Gewinnung, Sammlung und Aufbewahrung von Muttermilch. Kapitel über den Alltag stillender Mütter fehlen ebenso wenig, wie die Einführung der Beikost und das Abstillen als natürlicher Vorgang ohne medikamentöse Unterstützung.

Ein besonderer Akzent wird durch verschiedene Berichte stillerfahrener Mütter gesetzt, die die Autorin während ihrer jahrzentelangen Tätigkeit als Stillberaterin gesammelt hat. Diese Berichte spiegeln die Situation von stillenden Frauen aus der aktuellen Zeit wider. Leserinnen, die sich in den erwähnten Situationen befinden, können hieraus Zuversicht, Kraft und Mut schöpfen, auch wenn das Stillen mal nicht läuft wie erwartet.

Die Autorin Dora Schweitzer gibt in ihrem Buch Empfehlungen zur Ernährung stillender Mütter – speziell auch zur Steigerung der Milchbildung mit Hilfe von geeigneten Nahrungsmitteln.

Für Stillende, die unter häufig auftretenden harmlosen Erkrankungen wie z.B. Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Übelkeit, Erbrechen oder Verstopfung leiden, mag es auch hilfreich sein, dass dieses Buch ausgewählte Beispiele stillverträglicher Medikamente enthält.

Eingearbeitet ist auch ein kurzes Unterkapitel zu homöopathischen Mitteln bei Stillproblemen. Frauen, die der Homöopathie gegenüber offen sind, werden diese Informationen nützlich finden. Aber auch Frauen, die diesen Behandlungsmethoden skeptisch gegenüberstehen, können versichert sein, dass die restlichen Infos dem heute gültigen Stand entsprechen.

Dora Schweitzer ist der Ansicht, dass vorhandenes Stillwissen, Geduld und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und in die der Babies wichtige Voraussetzungen für das Gelingen einer erfolgreichen Stillbeziehung sind. Sie hält es für sinnvoll, wenn sich Schwangere bereits vor der Geburt über das Stillen informieren und einen Ratgeber zur Hand haben, der während der Stillzeit bei Bedarf als Nachschlagwerk gute Dienste leisten kann.

Das Buch Stillen: Ihre Stillberatung für zu Hause. Mütter berichten: Das hat mir geholfen aus dem Trias-Verlag erhielt bei Amazon durchweg positive Bewertungen, kostet neu 14,99 EUR und kann hier bestellt werden.

Dora Schweitzer ist Stillberaterin aus Leidenschaft.
Sie wurde 1954 im Saarland geboren, wo sie auch heute noch mit ihrer Familie lebt. Die Autorin des TRIAS-Ratgebers „STILLEN“ ist selbst Mutter von drei Söhnen.
Gastautorin Zwillinge stillen Nach zwei frühzeitig gescheiterten Stillbeziehungen konnte sie dank der Hilfe einer kompetenten Stillberaterin mit ihrem dritten Sohn eine lange und innige Stillzeit genießen.
Heute sieht sie einen Sinn in ihren eigenen Problemen, da ihr ohne diese Erfahrungen verborgen geblieben wäre, wie wichtig die Arbeit ausgebildeter Stillberaterinnen ist.
Diese Erfahrungen waren 1994 Anlass für die damals 40jährige Mutter, sich ebenfalls als Stillberaterin ausbilden zu lassen. Ihre Ausbildung absolvierte sie bei der AFS (Arbeitsgemeinschaft Freier Stillgruppen) und ist seither auch in diesem Bereich tätig. Nach eigenen Angaben ist diese ehrenamtliche Aufgabe für sie auch heute immer noch Herausforderung und Bereicherung zugleich.
Dora Schweitzer ist sicher, dass alle Frauen, die unter Stillproblemen leiden, kompetente Beratung und Unterstützung erhalten sollten. Daher ist die Stillberaterin bemüht, auch über die Grenzen ihres Bundeslandes hinaus jungen Stillmüttern engagiert und fachkundig beizustehen.

Die Idee, einen Stillratgeber zu schreiben, entstand im Rahmen, der von ihr kostenlos angebotenen „Schwangeren- und Baby-Müttertreffen“. Hier zeigte sich immer wieder, wie wertvoll es ist, wenn Frauen sich bereits während der Schwangerschaft eingehend über das Thema „STILLEN“ informieren.
„In den Gruppentreffen erlebten die Frauen, dass der Stillstart für Mutter und Baby ein Prozess ist, der eingeübt werden will“, so die Autorin. „Oftmals entstehen Anfangsschwierigkeiten, die aber – wie bei vielem, das neu ist – lösbar sind. In Stillgruppen erhalten junge Mütter nicht nur Unterstützung durch die Gruppenleiterinnen, sondern profitieren und lernen im gegenseitigen Austausch voneinander.“
Die so gemachten Erkenntnisse veranlassten Dora Schweitzer einen Stillratgeber zu verfassen, in dem auch Berichte anderer stillerfahrener Mütter eingefügt sind. Sie wandte sich mit dem Konzept an den Trias-Verlag (Medizin-Verlage, Stuttgart), der das Buch „STILLEN“ im September 2009 in erster Auflage veröffentlichte.

Die Autorin des Trias-Ratgebers ist der Meinung, dass Stillbeziehungen oftmals wegen mangelnder Information, Ungeduld, fehlender Unterstützung sowie aufgrund von Verständnislosigkeit des mütterlichen Umfeldes frühzeitig scheitern.
Die Vision der Stillberaterin ist es, dass in unserer Kultur die Ernährung von Säuglingen mit Muttermilch wieder zur Selbstverständlichkeit wird. Wünschenswert sei, so Dora Schweitzer, dass viele stillerfahrene Mütter andere Frauen mit ihrem wertvollen Wissen unterstützen und ihnen dadurch zu einer glücklichen Stillbeziehung verhelfen.

Wenn diese Voraussetzungen mit Hilfe von hinreichender Aufklärung, guten Vorbildern und durch Vertrauen in die Natur wieder erfüllt werden, sieht Dora Schweitzer eine Saat aufgehen, die in vorherigen Generationen unserer Kultur schon fast zu verkümmern drohte.

Dieser Beitrag wurde unter Büchercheck abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.