Zwillingsschwangerschaft – Geburt

Im Grunde unterscheidet sich die Geburt von Zwillingen nicht viel von normalen Geburten.  Die Eröffnungsphase könnte etwas länger dauern. Weil es aber eben zwei sind, wird es ein bisschen voller im Kreissaal! So kann es schnell passieren, dass sich bis zu zehn Menschen im Kreissaal tummel und euch bei der Geburt begleiten. Das können ein bis zwei Geburtshelfer sein, zwei Hebammen, ein Narkosearzt, zwei Kinderärzte, euer Partner oder gar beobachtende Medizinstudenten. Wenn euch das zu viele Personen sind, dann macht eure Einstellung in jedem Fall  vorher klar. Kooperative Geburtskliniken haben kein Problem damit die Geburt etwas intimer zu gestalten und die Notfallbereitschaft in einem Nebenraum warten zu lassen.

Die Geburt beginnt schon mit der Wahl des richtigen Krankenhauses. Wie schon in einem anderen Artikel erwähnt, handelt es sich bei der Schwangerschaft mit Zwillingen um eine Risikoschwangerschaft also auch um eine Risikogeburt. Wenn ihr  im Vorhinein zum Beispiel eine  Hausgeburt für euch favorisiert habt, dann solltet ihr euch sehr gut darüber informieren, da es bei einer Zwillingsgeburt jederzeit, auch unmittelbar nach der natürlichen Geburt des ersten Kindes, zu Komplikationen kommen kann und ein sorfortiges Einschreiten des Arztes notwendig wird.

Eine gute Alternative zur Hausgeburt stellt die ambulante Entbindung dar. Ihr entbindet eure Kinder in der Klinik unter besten medizininschen Voraussetzungen und könnt, wenn alles gut gegangen ist, ein paar Stunden später alle zusammen nach Hause.

Bei der Wahl der Klinik (sofern man denn eine hat) können folgende Überlegungen für werdende Zwillingsmütter eine Rolle spielen:

Gibt es die Möglichkeit der Neugeborenenintensivbehandlung?

Es gibt Frauen, bei denen durch ihre körperliche Konstitution die Wahrscheinlichkeit einer Frühgeburt der Zwillinge steigt. Wenn sich durch den Schwangerschaftsverlauf eine Geburt vor Vollendung der 34. SSW ankündigt oder es absehbar ist, dass eines der Neugeborenen bei der Geburt unter 2000 g wiegt, kann die Wahl eines Krankenhauses mit entsprechenden Einrichtungen ratsam sein. Wenn das von euch gewählte Krankenhaus über keine Neugeborenenintesivstation verfügt, könnte es im Falle einer Frühgeburt dazu kommen, dass eines oder gar beide Kinder in ein Krankenhaus mit der Möglichkeit der Neugeborenenintensivversorgung verlegt werden.

Welche Einstellung hat das Krankenhaus zu spontanen Geburten?

In einigen Geburtskliniken ist die Kaiserschnittrate für Zwillinge immens hoch und kann sogar bei 100 Prozent liegen, d.h. Zwillinge werden ausnahmslos per Kaiserschnitt geholt. Spontane Zwillingsgeburten stellen für den Geburtshelfer größere Anforderungen dar, denn hierbei kann er seine Aufmerksamkeit nicht nur auf den Geburtsvorgang des ersten Säuglings beschränken sondern muss auch die Vesorgungssituation des zweiten stets im Auge behalten. Eine vaginale Geburt sollte jedoch wenn möglich immer als erste Wahl angesehen werden. Gerade für die Kinder ist der Gang durch den Geburtskanal immens wichtig, da hierbei das Fruchtwasser aus der Lunge und den Atemwegen gepresst wird.

Wie behandelt die Geburtsklinik das Thema Stillen?

Es gibt Geburtskliniken, die heutzutage (weil es im Trend liegt) sehr viel Wert auf das Stillen legen und über entsprechendes Personal verfügen. Speziell ausgebildete Still- und Laktationsberater(innen) können für das Stillen von Zwillingen hilfreiche Tipps und Anleitungen geben. Die La Leche Liga bietet zum Thema Stillen umfassende Informationen sowie Beratung an.

Besteht die Möglichkeit des „Rooming in“ oder die Nutzung eines Familienzimmers?

„Rooming in“ bedeutet, dass ihr die Möglichkeit habt eure Kinder den ganzen Tag in einem Extrabett bei euch zu haben und wann immer ihr eine Pause braucht es aber auch zur Beaufsichtigung abgeben könnt. Ihr könnt so eure Kleinen berühren, kuscheln und stillen wann immer ihr wollt und ihr lernt euch so viel schneller kennen. Einige Geburtskliniken sind schon durch ihre räumlichen Gegebenheiten in der Möglichkeit beschränkt Extrabetten im Krankenzimmer aufzustellen oder bieten es gar überhaupt nicht an. Es gibt Kliniken, die sogar Familienzimmer anbieten in denen der Vater gegen ein kleines Entgelt mit seiner neuen Familie übernachten kann.

Den besten Eindruck einer Geburtsklinik bekommt man natürlich nur exklusiv vor Ort. Eigentlich bieten alle Häuser einen Rundgang durch ihre Räume an. Nutzt diesen Service um euch ein Bild von den jeweiligen Gegebenheiten zu machen und vor allen Dingen um Fragen zu stellen. Ein gutes Krankenhaus berichtet gern über die Dinge die es von anderen Kliniken unterscheidet. Schaut euch auf der Wöchnerinnenstation um und fragt die Frauen, die bereits entbunden haben. Sie haben den besten Eindruck von den Vor-und Nachteilen der Klinik.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.