Zwillingsschwangerschaft – An Schlaf ist nicht zu denken?!

Eine Schwangerschaft ist schön, eine Schwangerschaft ist wundervoll, eine Schwangerschaft ist anstrengend! Beinahe jede werdende Mutter sieht sich in den vierzig Wochen ihrer Schwangerschaft mit Müdigkeit und Schlafproblemen konfrontiert. Bei den einen ist es weniger ausgeprägt, bei den anderen um so mehr. Was bedeutet das nun für eine Zwillingsschwangerschaft? Zwei Kinder gleich doppelt so müde?

Nun, um die Frage zu beantworten ist zunächst einmal zu klären, was die Müdigkeit und die Schlafprobleme hervorrufen kann. Ein Grund hierfür ist das Hormon Progesteron, das nun besonders stark produziert wird. Progesteron wird während der Schwangerschaft im Mutterkuchen gebildet und steuert (zusammen mit dem Hormon Östrogen) den weiblichen Zyklus und bereitet den Körper auf die Schwangerschaft vor, indem es dafür sorgt, dass das Ei befruchtet wird und sich in die Gebärmutterschleimhaut einnisten kann. Durch die Verminderung der Häufigkeit und Stärke der Gebärmutterkontraktion verhindert es die Abstoßung der eingenisteten Frucht und sorgt somit für den Erhalt der Schwangerschaft. Der erhöhte Progesteronspiegel hilft den Brustdrüsen außerdem sich auf die Milchbildung vorzubereiten.

Weitere Ursachen für Schlafstörungen können außerdem Krämpfe in den Waden durch vorrübergehende Minderdurchblutung der Beine oder durch Magnesiummangel sein. Während einer Schwangerschaft erhöht sich das Blutvolumen im Körper. In einer Zwillingsschwangerschaft erhöht es sich umso mehr. Atemlosigkeit und Herzklopfen sind dadurch kein seltenes Resultat. Hinzu kommen Träume und Ängste, die manchen Frauen die nächtliche Ruhe raubt. Oft sind es Ängste vor der Geburt, einer drohenden Frühgeburt,  Angst vor einer Behinderung des Kindes und, gerade bei einer Schwangerschaft mit Zwillingen, die Angst vor dem zukünftigen Alltag. Je weiter die Schwangerschaft voran schreitet, umso mehr haben körperliche Einschränkungen Einfluss auf den Schlaf. Gerade Frauen mit einer Zwillingsschwangerschaft  haben irgendwann durch die Größe des Bauches Schwierigkeiten sich im Bett zu drehen und zu wenden. Jede Positionsveränderung wird somit zur Qual und das Gewicht des Bauches verursacht Hüft- oder Rückenschmerzen, die das Finden einer günstigen Schlafposition schwierig und mitunter aussichtslos erscheinen lässt. Durch die Zwillinge im Bauch haben die Organe immer weniger Platz. Vermehrter Harndrang ist eine Folge und kann den Schlafrhythmus bisweilen stark beeinträchtigen. Meine Frau konnte in den letzten Wochen der Schwangerschaft nur noch 45 Minuten am Stück “schlafen”. Und das tags wie nachts! Besonders die drückende Blase, die Hüft- und Rückenschmerzen und die Übungswehen der Gebärmutter machten ihr zu schaffen. Wenn sich unsere Mädchen im Bauch drehen wollten (beide lagen nebeneinander mit den Köpfen nach unten), dann tat es ihr weh, denn der Platz ist in diesem Stadium schon wirklich rar. Ein Problem ist zusätzlich, dass es schon rein physiologisch wenig verschiedene Schlafpositionen gibt, die für euch möglich sind! Die Bauchlage geht relativ schnell nicht mehr, die Rückenlage wird häufig problematisch, da Sodbrennen oder ein erhöhter Druck auf eine Vene des Herzens es verhindern (ihr merkt, dass es euch “schummrig” wird). Somit müssen die Mütter in fast sitzender Position “schlafen”. Die Seitlage ist also die für die meisten beste Stellung, um Ruhe zu finden.

Nun, mit Schlafstörungen und Einschlafproblemen hat sicherlich eine Vielzahl der schwangeren Frauen zu kämpfen. Das diese in einer Zwillingsschwangerschaft vergleichbar stärker auftreten können, ist sicherlich angesichts der „doppelten“ Arbeit des Körpers denkbar. Doch erhebt die Schwangerschaft mit Zwillingen keinen Anspruch auf doppeltes Leid. Ihr könnt einfach versuchen möglichst kreativ die Schlafpositionen zu verändern und euren persönlichen Symptomen anzupassen. Vorschläge dazu könnt ihr unserem in Kürze erscheinenden Artikel entnehmen.

 

Zwillingsschwangerschaft – An Schlaf ist nicht zu denken?!

Schlafprobleme in der Zwillingsschwangerschaft – Das kann helfen! (Teil 1)

Schlafprobleme in der Zwillingsschwangerschaft – Das kann helfen! (Teil 2)

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Schwangerschaft und Geburt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.