Buchvorstellung – Die kleine Motzkuh

Mit diesem Artikel möchten wir eine Serie beginnen, in der wir euch Bücher vorstellen möchten, die sich einerseits um das Thema Zwillingsschwangerschaft drehen und andererseits uns nützliche Tipps für den Alltag mit unseren Zwillingen gegeben haben.

Heute soll es um “Die kleine Motzkuh”von Annette Langen und Imke Sönnichsen gehen. Der Untertitel dieses Kinderbuches “Oder wie man die schlechte Laune verjagen kann”
ist noch eine bisschen aussagekräftiger und deutet schon darauf hin, worum es in diesem Buch geht.

Das Buch handelt von einer Oma, die eine neue Lesebrille bekommen hat, mit der sie plötzlich den „Verursacher“ der schlechten Laune ihrer Enkel identifizieren kann – nämlich „die kleine Motzkuh“! Sie ist sehr, sehr klein, und nicht immer gleich auf den ersten Blick zu entdecken. Doch wenn man sie erst gefunden hat, dann kann man sie fangen und schwupp aus dem Fenster werfen oder in der Toilette runter spülen! 😉 Nachdem wir es gekauft haben, hat uns das Buch schon viele Trotzanfälle erspart. „Die kleine Motzkuh“ ist eine wundervolle Möglichkeit Kinder, die zum Beispiel bockig sind kurzerhand abzulenken. Und, man bindet sie sogar ein, indem sie das Übel selbst beseitigen können. Die kleine Motzkuh ist sogar in dem Buch als Fingerpuppe enthalten, mit der man die Geschichte effektvoll untermalen kann. Das Buch ist zum Beispiel bei Amazon erhältlich und kostet neu 12,95 EUR.

Dieser Beitrag wurde unter Büchercheck, nützliche Dinge abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Buchvorstellung – Die kleine Motzkuh

  1. Yvonne sagt:

    Bei uns wohnen zur Zeit gleich zwei Motzkühe. Keine kleinen, sondern riesengroße 🙂 Danke für den Buchtipp!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.