Ernährung in der Zwillingsschwangerschaft

Während einer Schwangerschaft finden im weiblichen Körper zahlreiche Stoffwechselveränderungen statt, die ganz auf die optimale Versorgung des Ungeborenen abzielen. Bei einer Schwangerschaft mit Zwillingen sind diese Veränderungen stärker ausgeprägt und gerade deswegen sollte man umso mehr auf eine bedarfsgerechte Ernährung Wert legen, um einen ungestörten Schwangerschaftsverlauf zu gewährleisten.
Denn der Organismus einer schwangeren Frau ist nun gänzlich auf die Versorgung der beiden Föten ausgerichtet und gewährleistet in jeder Phase der Schwangerschaft ihre optimale Versorgung. Dadurch kann es bei euch schnell zu nährstoffbedingten Mangelerscheinungen kommen, die ihr durch eine gezielte Ernährung ausgleichen könnt. Eine gesunde Ernährung während der Schwangerschaft beugt außerdem einer postnatalen Depression vor.

Was passiert also…

Der Kohlenhydratstoffwechsel verändert sich

Besonders im ersten Drittel eurer Schwangerschaft erhöht sich die Produktion des Hormons Insulin. Insulin regelt den Blutzuckerspiegel und durch die erhöhte Produktion kann es zu Unterzuckerungserscheinungen kommen. Diese äußern sich dann in den oft beschriebenen Heißhungerattacken und man stopft sinnlos alle möglichen Nahrungsmittelkombinationen in sich rein. Wenn ihr aber viele kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu euch nehmt, dann haltet ihr den Blutzuckerspiegel konstant und könnt dem so entgegenwirken. Achtet dabei darauf, die Kohlenhydrate in komplexer Form zu euch zu nehmen, d. h. Vollkornprodukte und viel Gemüse! Denn diese langkettigen Kohlenhydrate lassen den Blutzuckerspiegel kontinuierlich ansteigen und wirken schwangerschaftsbedingten Verstopfungen und Verdauungsstörungen entgegen. Den Verzehr von Süßigkeiten solltet ihr weitgehend vermeiden (ich weiß, dass es schwer ist 🙂 ) Denn auf diese kurzkettigen Kohlenhydrate kann der Organismus kurzfristig zugreifen, was einen raschen Anstieg des Blutzuckerspiegels zu Folge hat. Nach Absinken des selbigen kann es dann zu Hungerattacken kommen. Der Anteil an Süßigkeiten sollte 10 % der gesamten Kohlenhydratzufuhr nicht überschreiten (dies entspricht etwa 40g Zucker bzw. weniger als 0,5l Limonade oder Fruchtsaftgetränk).

Veränderungen im Fettstoffwechsel

In der Schwangerschaft erhöht sich der Fettstoffwechsel nahezu um 50 %. Das heißt aber nicht, dass sich damit auch der Fettbedarf erhöht. Der daraus resultierende höhere Energiebedarf sollte demzufolge nicht mit einer höheren Fettzufuhr gedeckt werden, denn dies kann zu Völlegefühl und Übelkeit führen. Durch mageres Fleisch sowie magere Milch- und Käsesorten erreicht ihr eine erhöhte Energiezufuhr, ohne die Fettzufuhr zu erhöhen. Weiterhin solltet ihr während der Schwangerschaft mit euren Zwillingen auf die ausreichende Zufuhr von einfach ungesättigten sowie mehrfach ungesättigten Fettsäuren achten, um einem Mangel vorzubeugen. Besonders die Einnahme von Linolsäure ist von erheblicher Bedeutung, weil sie vom menschlichen Körper nicht gebildet (synthetisiert) werden kann. Linolsäure ist hauptsächlich in pflanzlichen Ölen (Sonnenblumenöl, Maiskeimöl) enthalten und wird zum Aufbau und Unterhalt der Zellmembranen benötigt. Nur durch eine regelmäßige und reichhaltige Zufuhr an Linol- und Linolensäure bleiben die Zellmembranen geschmeidig und verlieren nicht an Elastizität.

Die Ernährung in der Zwillingsschwangerschaft und der Eiweißstoffwechsel

Eiweiß (Protein) wird für den Aufbau von Körpersubstanz benötigt und demzufolge ist der Bedarf während einer Schwangerschaft erhöht. Leider konnte ich keine genauen Werte finden aber für Schwangere mit einem Kind gilt für eine ausreichende Versorgung des Fötus‘ eine Erhöhung der Eiweißzufuhr auf ca. 1,3 g pro Kilogramm Körpergewicht als optimal. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass für zwillingsschwangerere Frauen eine Erhöhung der Eiweißzufuhr auf ca. 1,5 g oder mehr pro Kilogramm Körpergewicht in Ordnung ist. Das wäre dann für eine Frau mit einem Körpergewicht von ca. 60 kg eine Tageseinnahme an Eiweiß von ca. 90 g.

Bisher konnte ich leider keinen expliziten Ernährungsleitfaden für Frauen mit einer Zwillingsschwangerschaft finden. Meine Ausführungen sind jedoch von den einschlägigen Empfehlungen für einlingsschwangere Frauen hergeleitet. Grundsätzlich solltet ihr als euch als erstes nach eurem Hungergefühl richten. Esst, wann immer euch danach ist aber stopft nicht wahllos alles in euch rein, „nur“ weil ihr schwanger seid. Denkt daran, auch schwangere Frauen können „dick“ werden. Ein Schwangerschaftsbauch kaschiert vieles aber alles, was ihr euch unnötigerweise anfresst, ist auch noch nach der Geburt eurer Zwillinge da. 😉

Achtet auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung, denn diese erhöht die Chancen, dass ihr gesunde Zwillinge zur Welt bringt immens!

Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.